Nachwuchs  

   

Sponsoren  

 

 

 

 

 

 

Bau- und Erdarbeiten

A. Fraubös

Lemnitz

 

 

 

   

 

Chemiker belegen 2. und 3. Platz beim 1. eSport-Vereinscup des FC Carl Zeiss Jena

 

 

Während sich die erste Mannschaft des FC Carl Zeiss Jena am Samstagvormittag auf dem grünen Rasen auf das wichtige Spiel am Montag gegen den FSV Zwickau vorbereitete, trafen sich die besten Konsolenspieler Thüringens in der Köstritzer VIP-Lounge im Ernst-Abbe-Sportfeld.

Ab 13 Uhr startete hier der 1. eSport-Vereinscup, bei dem 19 Fußballmannschaften aus Thüringen in Zweierteams an der PlayStation 4 gegeneinander antraten. Schon am Vortag zockten ab 18 Uhr über 60 Teilnehmer im 1 gegen 1 Modus bei der öffentlichen 4. eSport-Night des FC Carl Zeiss Jena powered by ZEISS.

Am Freitag konnte sich im Finale Jegor Bien, der als eSportler für die SpVgg Greuther Fürth antritt, mit 4:3 gegen Alexander Breuer, eSportler für RB Leipzig, durchsetzen. Im kleinen Finale sicherte sich Sebastian Fürst mit einem 3:2 Sieg gegen Florian Gottwald den dritten Platz.

Auch der Vereinscup am Samstag blieb spannend bis zum Schluss und zwei Teams des FC Chemie Triptis landeten auf den Rängen zwei und drei. Die Vertretung der 1. Männermannschaft (Julian Linke und Oliver Weigelt) gewann das kleine Finale gegen den SV Eintracht Camburg mit 2:1. Die beiden Jungs der A-Junioren des FC Chemie Triptis (Tom Reinhold und Julius Börner) mussten sich im Finale lediglich dem FC Carl Zeiss Jena mit 2:3 geschlagen geben, der damit das Turnier im heimischen Ernst-Abbe-Sportfeld gewinnen konnte.

Quelle: www.fc-carlzeiss-jena.de

Bild: Verein

   

Sponsoren

 

 

 

 

 

 

Bau- und Erdarbeiten

A. Fraubös

Lemnitz

   
© FC CHEMIE TRIPTIS