News  

 

   

Spenden  

 

   

Fanartikel  

 

   

Sponsoren  

 

 

 

 

 

 

 

Bau- und Erdarbeiten

A. Fraubös

Lemnitz

 

 

 

   

 

 

Klarer Heimsieg

FC Chemie Triptis – FSV Remptendorf 8:3 (4:0)

 

Mit dem Anpfiff sahen 54 Zuschauer eine konzentriert aufspielende Triptiser Elf. Mit dem Einsatz von K. Sieler und D. Weiß im Mittelfeld setzten unsere Angreifer, auffällig D. Sattler, die gegnerische Abwehr unter Druck. Einziges Manko, der Ball wurde nicht eingenetzt. In der 12. Min. fasste sich K. Schulz ein Herz und eröffnete mit dem 1:0 den Torreigen der Gastgeber. Die wenigen sporadischen gegnerischen Angriffe wurden bis dato durch unsere sichere Abwehr, mit T. Weiß als Führungsspieler und einem konzentriert spielenden Torwart T. Jahn vereitelt. In der 15. Min verwandelte D. Weiß nach einem Foul im Strafraum den fälligen Elfmeter sicher zum 2:0. In der 25. Min. krönte D. Sattler seine gute Leistung mit dem 3:0. Danach schaltete der Gastgeber einen Gang zurück und das Spiel verflachte. Nahezu mit dem Halbzeitpfiff knallte K. Sieler den Ball zum 4:0 ins gegnerische Tor.

Nach der Halbzeitpause der erste Wechsel. N. Reupsch rückte für B. Staps in die Abwehrkette. Mit dem 5:0 durch D. Weiß (49.Min.) und dem 6:0 durch D. Sattler (53. Min.) ein Auftakt nach Maß zur zweiten Halbzeit. Jetzt glaubten alle Beteiligten, jetzt packen die Grün-Weißen die Gelegenheit beim Schopf und schießen Tore für das Torverhältnis. Leider kam es anders als gedacht. Mit dem Anstoß ein Angriff der Remptendorfer und ein haltloses Durcheinander in der Triptiser Abwehr, einschließlich Torhüter und D. Oswald erzielte den Anschlusstreffer. Den eingewechselten P. Wutzler hatte der Gegner noch nicht auf den Schirm. Er nutzt die Gelegenheit zum wieder versöhnlichen 7:1 (59. Min). Im Anschluss auf Triptiser Seite Fehlpässe und ungenutzte Tormöglichkeiten am laufenden Band. Die nicht aufgebenden Gäste nutzten das zum zweiten Treffer durch H. Lulic (67. Min.). L. Jäger jubelte in der 70. Min. über sein Tor und D. Oswald in der 81. Min. zum 8:3.

Das Fazit: Ein klarer Sieg und drei Punkte. Aber: Drei Gegentore muss man sich in einem solchen Spiel nicht einschenken lassen und die Gelegenheit für ein zweistelliges Ergebnis wird nicht wieder so schnell geboten werden.

Aufstellung: Jahn – P. Linke, Schindler, Staps (46. Reupsch), Schulz (75. Hoffmann) – T. Weiß, Reinhold, Sieler, Sattler (58. Jäger), D. Weiß – Weigelt (58. Wutzler)

Tore: 1:0 Schulz (12.), 2:0 D. Weiß (15. FE), 3:0 Sattler (25.), 4:0 Sieler (45+1), 5:0 D. Weiß (49.), 6:0 Sattler (51.), 6:1 Oswald (53.), 7:1 Wutzler (59.), 7:2 Hazim (67.), 8:2 Jäger (70.), 8:3 Oswald (81.)

Text: H. Icha


 

Deutlicher Heimsieg

FC Chemie Triptis – FSV 1999 Remptendorf 8:3 (4:0)

 

Ein auch in der Höhe verdienter Sieg der Platzherren, die noch einige Chancen liegen ließen. Dennoch ärgerte sich FC-Trainer Christian Staps über die Gegentreffer: „Ich wollte zu Null spielen“ Nach fünfzig Minuten war die Partie entschieden. Denn zu diesem Zeitpunkt führten die Chemiker durch Tore der Doppeltorschützen Weiß, darunter ein Strafstoß, und Sattler sowie Schulz und Sieler-Fischer bereits mit 6:0. Dennoch haben die Gäste nicht aufgesteckt, versuchten im Rahmen ihrer Möglichkeiten immer wieder nach vorn zu spielen und bestraften die Triptiser Fehler in der Defensive durch Oswald (2) und Lulic nach dem Wechsel konsequent. Trotzdem mussten sie zwischendurch noch zwei weitere Gegentore durch Wutzler und Jäger hinnehmen.

Text: Uwe Friedel

   

Sponsoren

 

 

 

 

 

 

 

Bau- und Erdarbeiten

A. Fraubös

Lemnitz

   
© FC CHEMIE TRIPTIS