Ergebnisse  

2. Mannschaft

FC Chemie Triptis II

SG SV GW Tanna II

2:1


1. Mannschaft

FC Chemie Triptis

SG VfR Bad Lobenstein III

4:2

   

News  

 

   

Spenden  

 

   

Fanartikel  

 

   

Sponsoren  

 

 

 

 

 

 

 

Bau- und Erdarbeiten

A. Fraubös

Lemnitz

 

 

 

   

 

Chemiker verabschieden sich mit fünften Sieg in Folge in die Corona-Zwangspause

8. Spieltag - Kreisliga Jena-Saale-Orla

FC Chemie Triptis – SV Elstertal Silbitz/Crossen 3:0 (1:0)


Im letzten Spiel der Chemiker vor der angeordneten Zwangspause hatte Trainer Ch. Staps die Qual der Wahl. Achtzehn hochmotivierte Recken bewarben sich für die Startelf. Bis zur 9. Min. das vorsichtige Sicherheitsspiel und das Ausloten der gegnerischen Stärken und Schwächen. Das Ergebnis, je eine Offensivaktion ohne zählbaren Abschluss. In der 11. Min. die erste zwingende Aktion auf Triptiser Seite. T. Weiß schickte D. Sattler über links, dessen Flankenball verlängerte G. Dumbuya per Kopf knapp am Tor vorbei. Der Schussversuch des agilen J. Linke war kein Problem für Torwart Eckner. Ein Sieler-Freistoß aus halb rechter Position erreichte L. Jäger am langen Pfosten, der per Kopf sein 3. Saisontor und die verdiente Triptiser Führung erzielte.

 

 

1:0 (20.`Min.) Lutz Jäger (3. Saisontor), der Jubel der Triptiser Neumeister (21) und Dumbuya, die ratlose Silbitzer Abwehr.


Ein weiterer Freistoß von Sieler aus 20 m von der linken Seite ging an die Latte. Triptiser Torchancen jetzt im Minutentakt. Jäger verfehlte aus Nahdistanz. Ein Zuspiel von Dumbuya erreichte J. Börner, der den Ball direkt an den Innenpfosten knallte. Der FCC jetzt in der Offensive klar überlegen, verpasste aber das Ergebnis zu erhöhen. Silbitz durch Triptiser Abstimmungsfehler in den letzten 15 Minuten offensiv präsenter, jedoch zu ungefährlich.


Sechs Minuten der zweiten Halbzeit waren gespielt, als der Elstertaler Massuvira durch einen Triptiser Fehlpass begünstig, zielstrebig auf das Gehäuse von F. Flamm zu lief und von D. Wabrowetz in höchster Not gestoppt wurde. Der gleiche Spieler in Folge auffällig durch Frustfouls, vom Schiri ermahnt und mit gelber Karte „belohnt“, entging einer abschließenden Bestrafung durch den frühzeitigen Gang in die Kabine. In der 53. Min. dann die Entscheidung. J. Linke nur durch Foul im Strafraum zu stoppen.

 

 

D. Sattler, in der 1. Halbzeit spielerisch unter seinen Möglichkeiten, verwandelte den fälligen Elfmeter sicher rechts unten im Toreck und feierte sein 5. Saisontor.



Danach weitere gute Möglichkeiten durch T. Weiß, vorbereitet durch J. Linke, und D. Sattler. In der 69. Min. die Entscheidung. E. Müller schickte Börner, der ließ den letzten Mann von Silbitz aussteigen und schob rechts unten ein. In der 74. Min. Großchance durch L. Jäger, in die Arme von Eckner. In 86. Min. jagte E. Müller den Ball mit einem satten Vollspannstoß über das Gehäuse.

Triptis gewann verdient das letzte Spiel vor der Zwangspause. Trotz einigen Unstimmigkeiten hätte das Ergebnis durchaus höher ausfallen dürfen.

 

 

Mit seinen Ballgewinnen im Mittelfeld, genauen Pässe in die Sturmspitzen und Torschütze war L. Jäger mit Abstand bester Spieler auf dem Feld.

 

Berechtigte Freude über den augenblicklichen 2. Tabellenplatz im Triptiser Lager. Aber, die Verfolger Tanna, Schleiz II, Moßbach II, Oppurg und Ranis mit einem Spiel im Rückstand sind uns dicht auf den Fersen.

Torschützen: 1:0 Jäger, Lutz (20.)2:0 Sattler, Daniel (52.)3:0 Börner, Julius (69.)

Aufstellung: F. Flamm, B. Staps, K. Sieler, D. Wabrowetz (72. `D. Schindler), D. Sattler, T. Weiß, L. Jäger, M. Neumeister (58.` E. Müller), J. Linke (76.`R. Stöckel), J. Börner, G. Dumbaya (53.`D. Weiß),

Text: H. Icha

Bilder: Verein

... weitere Bilder vom Spiel

 

 

   

Sponsoren

 

 

 

 

 

 

 

Bau- und Erdarbeiten

A. Fraubös

Lemnitz

   
© FC CHEMIE TRIPTIS